Ex-BayernLB-Chef Weitere Vorwürfe gegen Werner Schmidt

Die Münchner Staatsanwaltschaft erhebt Medienberichten zufolge weitere schwere Vorwürfe gegen Ex-BayernLB-Chef Werner Schmidt. So soll Schmidt den HGAA-Kaufpreis in Höhe von fast 1,7 Milliarden Euro nicht nachträglich gedrückt haben. Dadurch habe er der Landesbank schwer geschadet.