IG BCE Ein Nachfolger für Hubertus Schmoldt

Michael Vassiliadis ist neuer Vorsitzender der Chemiegewerkschaft IG BCE. Der Gewerkschaftstag wählte den 45-Jährigen mit 334 von 349 abgegebenen Stimmen. Vassiliadis folgt Hubertus Schmoldt an der Spitze von Deutschlands drittgrößter Arbeitnehmerorganisation nach.

Hannover - Mit großer Mehrheit hat die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) Michael Vassiliadis als Nachfolger von Hubertus Schmoldt an ihre Spitze gewählt.

Der 45-jährige Vassiliadis erhielt am Dienstag auf einem Gewerkschaftstag in Hannover 334 von 349 Delegiertenstimmen, die Gewerkschaft errechnete eine Zustimmung von 97,1 Prozent. Vassiliadis war ohne Gegenkandidat angetreten.

Vassiliadis gehört seit 2004 dem geschäftsführenden Vorstand der IG BCE an und leitete seit 1997 das Büro Schmoldts. Schmoldt, der nach zwölf Jahren Amtszeit in den Ruhestand geht, überreichte seinem Nachfolger das Steuerrad, das er 1995 von seinem Vorgänger Hermann Rappe erhielt.

Bereits im Vorfeld war der neue Gewerkschaftschef von einem sehr guten Wahlergebnis ausgegangen, auch weil der Wechsel an der IG-BCE-Spitze lange vorbereitet gewesen sei. Neben dem neuen Vorsitzenden werden auch die weiteren Vertreter des Hauptvorstandes gewählt.

Die IG BCE vertritt derzeit die Interessen von rund 690.000 Mitgliedern und ist damit die drittgrößte deutsche Gewerkschaft nach der IG Metall und der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi.

Vassiliadis wird die IG BCE reformieren müssen: Seit ihrer Gründung 1997 hat die Gewerkschaft bereits fast ein Drittel ihrer einst eine Million Mitglieder verloren. 35 Prozent der verbliebenen Basis sind Rentner und Arbeitslose. Und jetzt gefährdet die globale Wirtschaftskrise auch noch Hunderttausende Industriearbeitsplätze.

Angesichts des Mitgliederschwunds hat Vassiliadis eine Zukunftsdebatte über den künftigen Kurs der Gewerkschaften in Deutschland gefordert. "Wir dürfen uns nicht reduzieren auf eine Art ADAC der Arbeitnehmer, der nur deren unmittelbare Interessen wahrnimmt", sagte Vassiliadis in Hannover. "Wir müssen als Gewerkschaften heraus aus der Defensive.

manager-magazin.de mit Material von ap und reuters

Michael Vassiliadis im Porträt: Kollege Cool

Mehr lesen über Verwandte Artikel