Samstag, 30. Mai 2020

Gehaltsreport 2009 Arme Managerinnen

2. Teil: Managerin ist nicht gleich Manager

Eigentlich dürften Gehaltsunterschiede gar nicht existieren. Wären Managerinnen nämlich tatsächlich billiger, würden Unternehmen nur noch Frauen einstellen, so lautet das häufigste Gegenargument. Ist Managerin also doch nicht gleich Manager? Mehr dazu im nächsten Teil der Serie "Gehaltsreport 2009".

Gehälter leitender Angestellter nach Branchen mit Index (bezieht sich auf die Anzahl Frauen/Männer in der Branche)
Grundgesamtheit:
leitende Angestellte, 21.475
Frauen (100) Männer (100)
Automobilindustrie 72.000 (45) 91.000 (110)
Banken und Finanzen 80.000 (85) 108.000 (103)
Bildung und Erziehung 47.000 (212) 57.000 (80)
Chemische Industrie 76.000 (62) 93.000 (107)
Consulting 69.000 (91) 101.000 (102)
EDV 74.000 (45) 84.000 (110)
Einzelhandel 50.000 (134) 78.000 (94)
Energie/Versorger 76.000 (90) 90.000 (102)
Gastronomie 38.000 (190) 49.000 (84)
Gesundheits- und Veterinärwesen 54.000 (147) 81.000 (92)
Großhandel 55.000 (76) 78.000 (104)
Informationstechnologie 68.000 (72) 88.000 (105)
Konsumgüter 78.000 (104) 101.000 (99)
Kultur/Unterhaltung 48.000 (206) 64.000 (81)
Lebensmittel 61.000 (90) 84.000 (102)
Logistik und Versand 65.000 (88) 78.000 (102)
Maschinen- und Anlagenbau 71.000 (41) 88.000 (110)
Medizin-, Mess-, Steuertechnik 69.000 (70) 92.000 (105)
Metallerzeugung und - bearbeitung 72.000 (68) 81.000 (106)
Öffentliche Verwaltung 49.000 (143) 57.000 (92)
Pharmaindustrie 76.000 (116) 101.000 (97)
Rechts- und Steuerberatung 71.000 (198) 87.000 (83)
Telekommunikation 67.000 (79) 91.000 (104)
Textilindustrie 71.000 (184) 85.000 (85)
Verkehr, Luftfahrt 69.000 (73) 89.000 (105)
Verlage/Medien/Werbung/PR 58.000 (163) 76.000 (89)
Quelle: mm-Gehaltsreport 2009. Online-Umfrage im Juli/August, 91.000 Teilnehmer

Seite 2 von 2

© manager magazin 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung