Cortal Consors Franzose wird Deutschland-Chef

Martin Daut, Deutschland-Chef der Direktbank Cortal Consors gibt seinen Posten auf. Sein Nachfolger kommt aus Frankreich, dem Land des Mutterkonzerns BNP Paribas.

Frankfurt am Main - Martin Daut, der die Nürnberger Tochter der französischen Bank BNP Paribas  seit Anfang 2005 geleitet hatte, werde das Unternehmen zum 15. Oktober verlassen, teilte Cortal Consors am Mittwoch mit. Der 48-Jährige, der seit neun Jahren für Consors gearbeitet hatte, steige als Miteigentümer bei einem mittelständischen Softwareunternehmen ein.

An der Spitze von Cortal Consors steht künftig ein Franzose. Vincent Lecomte (45) wird den Angaben zufolge Dauts Nachfolger, bleibt aber zugleich Vize-Chef der BNP-Sparte Personal Investors, deren Kern Cortal Consors ist. In Deutschland hatte er bereits drei Jahre lang das Wertpapiergeschäft der Großbank geleitet. Sein Stellvertreter wird Kai Friedrich. Der 39 Jahre alte Leiter des Privatkundengeschäfts in Deutschland werde für das operative Geschäft verantwortlich sein. Bei Consors arbeitet er seit 1999.

Mit strategischen Änderungen bei Cortal Consors habe der Führungswechsel nichts zu tun, betonte ein Sprecher. BNP hatte die mobile Beratung in Deutschland eingestellt und den Aufbau von Filialen abgesagt, der Cortal Consors vom Brokergeschäft unabhängiger machen sollte. BNP will künftig in Deutschland selbst um vermögende Privatkunden werben.

manager-magazin.de mit Material von reuters

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.