Seitenwechsel Ökostromexperte geht zu RWE

Ralf Bischof, der Geschäftsführer des Bundesverbandes Windenergie, wechselt zu RWE. Bei der RWE-Ökostrom-Tochter Innogy soll Bischof neue Geschäftsfelder erschließen und das Geschäft mit der Windkraft voranbringen. Sein Amt beim BWE legt der 43-Jährige nieder.

Essen - Der Geschäftsführer des Bundesverbandes Windenergie (BWE), Ralf Bischof, wechselt zum 1. November zu RWE-Ökostromtochter Innogy. Sein Amt beim BWE legt der 43-Jährige nieder.

In seiner neuen Funktion soll der 43-Jährige für RWE Innogy im Bereich "Onshore Windkraft" arbeiten. Außerdem soll er neue Geschäftsfelder wie die System- und Marktintegration von Windstrom und das Repowering von Windenergieanlagen erschließen und weiterentwickeln, wie RWE  am Montag in Essen mitteilte.

Darüber hinaus wird Bischof zukünftig das Management von Windparkbeteiligungen in Deutschland verantworten. Der Ökomanager war seit 1997 in verschiedenen Funktionen für den BWE tätig und wurde 2006 Geschäftsführer des Verbandes, der die Interessen von rund 20.000 Mitgliedern in Deutschland vertritt. Darüber hinaus gehörte er 1989 zu den Mitbegründern der Naturstrom AG, dem ersten unabhängigen Grünstromhändler in Deutschland.

manager-magazin.de mit Material von ddp und reuters

Mehr lesen über