Dienstleistungsgruppe Familienstreit bei Piepenbrock

Während die Kunst- und Kulturfreunde den Schock über die Alzheimer-Erkrankung des Unternehmers und Mäzens Hartwig Piepenbrock noch nicht überwunden haben, nutzen seine Söhne die Situation aus, um ihre Schwester aus der Geschäftsführung der Piepenbrock-Gruppe zu drängen.

Hamburg - Familienstreit bei der Piepenbrock Dienstleistungsgruppe in Osnabrück. Astrid Hamker scheidet nach Informationen von manager-magazin.de aus der Geschäftsführung aus. Sie wurde von ihren beiden Brüdern Arnulf und Olaf Piepenbrock aus dem fünfköpfigen Führungsgremium gedrängt.

Astrid Hamker gilt als Ziehkind von Vater Hartwig, der das Unternehmen zu seiner derzeitigen Größe (365 Millionen Euro Umsatz, über 25.000 Beschäftigte) führte. Inzwischen leidet der 72-jährige Hartwig Piepenbrock an Alzheimer. Diese Situation nutzen die Söhne aus, um ihre Schwester aus dem Unternehmen zu verabschieden.

Mehr lesen über