Siemens-Schmiergeldaffäre Drei Ex-Vorstände wollen zahlen

Siemens steht mit drei ehemaligen Vorständen im Streit um Schadenersatzforderungen wegen der Schmiergeld-Affäre kurz vor einer Einigung. Klaus Wucherer, Rudi Lamprecht und Edward Krubasik haben sich bereit erklärt, mit Siemens eine Vergleichsvereinbarung zu schließen und jeweils 500.000 Euro an das Unternehmen zu zahlen.