BHP Billiton Jac Nasser nimmt Chefsessel ein

BHP Billiton hat den früheren Chef des US-Autokonzerns Ford, Jac Nasser, zum neuen Direktoriumsvorsitzenden benannt. Die Zeit für den Wechsel an der Spitze des weltgrößten Bergbaukonzerns wurde langsam knapp.

London/Sydney - Mit der Benennung geht die 18-monatige Suche nach einem Nachfolger für Don Argus zu Ende, teilte das britisch-australische Unternehmen am Dienstag mit. Argus, seit zehn Jahren im Amt, geht Anfang 2010 in Rente. Dann wird der Australier Jac Nasser den Chefsessel bei BHP Billiton übernehmen. Der 61-jährige Nasser setzte sich in einer geheimen Abstimmung gegen den Chairman der Commonwealth Bank of Australia, John Schubert, durch.

Der 61-jährige gebürtige Libanese ist durch seine drastischen Sparmaßnamen bekannt geworden und trägt deshalb den Spitznamen "Jac the Knife" ("Jac - Das Messer"). Nasser wurde 2001 nach einem Milliarden-Verlust bei Ford  abgelöst, stieg als Senior-Partner bei der Private-Equity-Firma One Equity Partners ein und ist seit 2006 Verwaltungsrat bei BHP Billiton und dem britischen Pay-TV-Sender BSkyB .

BHP leidet derzeit wie viele Rohstoffkonzerne unter dem globalen Wirtschaftsflaute und hat die Streichung von rund 6000 Stellen angekündigt. Vergangenes Jahr wollte BHP den Konkurrenten Rio Tinto übernehmen, blies die milliardenschwere feindliche Übernahme dann jedoch ab.

manager-magazin.de mit Material von reuters

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.