Porsche-Vorstand Leimgruber folgt auf Machts Posten

Der Aufsichtsrat von Porsche hat den Nachfolger von Michael Macht bestimmt. Neuer Produktionsvorstand des Sportwagenherstellers wird Wolfgang Leimgruber, ein altgedienter Kenner der Produktionsabläufe.

Stuttgart - Der neu in den Vorstand berufene Wolfgang Leimgruber wird mit sofortiger Wirkung die Leitung des Ressorts Produktion und Logistik von Michael Macht übernehmen, teilte Porsche  am Mittwoch mit. Der 48-jährige Macht war vor einer Woche nach dem Rücktritt des langjährigen CEOs Wendelin Wiedeking zum Vorstandsvorsitzenden von Porsche ernannt worden.

Leimgruber ist gelernter Maschinenschlosser und studierter Ingenieur und fing bereits 1978 bei Porsche als Planer im Produktionsressort an. Nach mehreren Stationen als Führungskraft in der Produktion wurde er 1992 zum Leiter Karosseriefertigung und Lackierung ernannt. Damit war er am Restrukturierungsprozess der Produktion beteiligt, der damals unter Porsche-Chef Wendelin Wiedeking begonnen wurde.

Der heute 59-jährige vertrat darüber hinaus seit 2007 die leitenden Führungskräfte im Aufsichtsrat von Porsche SE und AG. Das Mandat für die SE gab er bereits im Januar ab, den anderen Sitz im Aufsichtsrat der AG wird er nach der Berufung in den Vorstand niederlegen, hieß es.

manager-magazin.de

Verwandte Artikel