Omnicom Deutschland TBWA und BBDO mit neuer Führung

Die beiden Omnicom-Werbeagenturen TBWA und BBDO verlieren ihre Deutschland-Chefs. Während Hubertus von Lobenstein mit unbekanntem Ziel TBWA verlässt, soll Anton Hildmann in den Verwaltungsrat von BBDO wechseln. Die Nachfolger stehen bereits fest.

Hamburg - Sven Becker, Chefstratege von TBWA, soll die Geschäfte von Hubertus von Lobenstein übernehmen. Sein bisheriges Amt soll er aber weiter zusätzlich zu dem CEO-Posten behalten. Becker war früher für Agenturen wie Springer & Jacoby, DDB Düsseldorf und DDB London tätig.

Überraschend kommt der Wechsel offenbar nicht: "Dieser Schritt ist mit Perry Valkenburg seit geraumer Zeit abgesprochen", sagt von Lobenstein. Valkenburg ist President Europe und COO International bei TBWA. Von Lobenstein war seit 2005 Deutschland-Chef von TBWA. Branchenkenner spekulierten schon länger, dass von Lobensteins Stuhl bei TBWA wackelt.

Die Werbeagentur ist Teil der Werbeholding Omnicom, zu der neben TBWA auch die Kreativschmieden BBDO und DDB sowie die Mediaagenturen OMD und PHD gehören. Auch bei BBDO steht ein Chefwechsel an. Ab 2010 übernimmt Frank Lotze den Vorstandsvorsitz der Agentur. Der 43-Jährige löst den 67 Jahre alten Anton Hildmann ab, dessen Vertrag noch im Mai bis Februar 2011 verlängert worden war. Künftig soll Hildmann das Amt des Verwaltungsratschef übernehmen. Lotze ist derzeit im Vorstand bei Jung von Matt tätig.

Omnicom  hatte für das erste Halbjahr 2009 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum einen Umsatzrückgang von etwa 16 Prozent auf 5,6 Milliarden Dollar gemeldet. Der Gewinn war um 23 Prozent auf 398 Millionen Dollar gesunken. Die Werbeholding begründete den Rückgang vor allem mit der Krise der Autobauer. Unter anderem machte die Insolvenz des Großkunden Chrysler dem Unternehmen zu schaffen. Zudem ging der TBWA-Schwester MAB den Etat von BMW verloren.

manager-magazin.de