International University Scherben kehren in Bruchsal

Die private International University im baden-württembergischen Bruchsal steht vor dem Aus. Der Eigner Educationtrend will sich von der defizitäten Universität trennen. Jetzt wird händeringend nach einem neuen Geschäftsmodell gesucht, andernfalls droht die Schließung.

Bruchsal - Der Investor Educationtrend ziehe sich zurück, bestätigte ein Sprecher der International University (IU) gegenüber manager-magazin.de entsprechende Medienberichte.

Die "Financial Times Deutschland" und die "Badischen Neuesten Nachrichten" hatten am Montag den Rückzug des Hamburger Haupteigners vermeldet, der den Lehrbetrieb zum 1. September einstellen will. Der IU-Sprecher dementierte eine "automatische Schließung" zu diesem Zeitpunkt und verwies auf derzeit laufende Verhandlungen.

In einer offiziellen Stellungnahme der IU vom Montag hieß es, die seit Monaten geführten Gespräche von Geschäftsführung, Gesellschafterin und strategischen Investoren über die Zukunft der Universität würden noch andauern. Ein neues Geschäftsmodell - der Betrieb der Schule in Eigenregie als Management-Buy-out - soll den Betrieb für die rund 200 Studenten aufrechterhalten und "neue Kundengruppen erschließen", wie es weiter hieß. Auf dieser Basis werde "absehbar eine grundsätzliche Entscheidung über die Fortführung der International University" getroffen.

Die IU war 1998 auf Initiative der Wirtschaft und mit staatlichen Zuschüssen entstanden. Im Jahr 2007 wurde sie durch den Einstieg von Educationtrend mit einer millionenschweren Finanzspritze vor dem Aus bewahrt. Der Unterricht findet ausschließlich auf Englisch statt. Die Universität hatte sich zum Ziel gesetzt, bis 2010 mit Hilfe von Sponsoren und Studenten wieder in die schwarzen Zahlen zu kommen. In diesem Jahr hat die Bildungseinrichtung bereits zwei Millionen Euro Verlust gemacht.

Das Hamburger Bildungsunternehmen Educationtrend, hinter dem die Investmentfirma Aton des Unternehmers Lutz Helmig (Helios Klinken) steht, hatte sich vor Kurzem bereits aus der privaten Hanseuniversität in Rostock zurückgezogen - die Studenten blieben aus. Ein Problem, das Educationtrend auch mit der im Jahr 2007 übernommenen IU hat. Zuletzt hatte die Bruchsaler Uni im Februar ihre Studiengebühren um mehr als 16 Prozent auf rund 8300 Euro pro Jahr gesenkt, um Studenten anzulocken. Die Zahl der Studenten sollte bis zum kommenden Jahr auf 400 steigen. Zurzeit sind es nur knapp 200.

manager-magazin.de mit Material von dpa

Mehr lesen über