Mittwoch, 11. Dezember 2019

Air Berlin Mehdorn geht an Bord

Hartmut Mehdorn hat nach seinem Abgang bei der Deutschen Bahn einen neuen Job. Der ehemalige Konzernchef ist in den Aufsichtsrat der Fluggesellschaft Air Berlin berufen worden.

Berlin - Wie die Fluggesellschaft am Donnerstag in Berlin mitteilte, übernimmt der 66-Jährige den Sitz von Claus Wülfers, der am 10. Juni 2009 aus dem Aufsichtsrat (Board) ausgeschieden ist. Joachim Hunold, Chef von Air Berlin Börsen-Chart zeigen, begrüßte, dass die in Großbritannien an der Börse notierten Aktiengesellschaft "auf die reichhaltige Erfahrung einer der bekanntesten Führungskräfte Deutschlands zurückgreifen kann".

Neuer Job: Air-Berlin-Gründer Hunold holt Mehdorn in den Aufsichtsrat
Mehdorn war von Dezember 1999 bis 30. April dieses Jahres Vorstandschef der Deutschen Bahn. Er musste seinen Posten wegen der Datenaffäre räumen. Der frühere Daimler-Manager Rüdiger Grube trat seine Nachfolge am 1. Mai an.

In Medien war bereits spekuliert worden, Mehdorn könne den Aufsichtsratsvorsitz bei der Hamburger Hafengesellschaft HHLA übernehmen. Der in Berlin aufgewachsene Manager ist unter anderem auch Aufsichtsrat beim Softwarekonzern SAP Börsen-Chart zeigen.

Ursprünglich kommt der studierte Maschinenbauingenieur aus der Luftfahrtbranche. Er war unter anderem Vorsitzender der Geschäftsführung der Deutschen Airbus GmbH, Vorstandsmitglied der Deutschen Aerospace und Chef von Heidelberger Druckmaschinen Börsen-Chart zeigen.

manager-magazin.de mit Material von ap, reuters und dpa

© manager magazin 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung