Hollywoods Topverdienerinnen Jolie schlägt Aniston

Angelina Jolie, die Lebensgefährtin von Brad Pitt, ist die bestbezahlte Schauspielerin Hollywoods. 27 Millionen Dollar kassierte Jolie zwischen Juni 2008 und Juni 2009. Ihr dicht auf den Fersen ist Pitts Ex-Gattin Jennifer Aniston.

Los Angeles - Angelina Jolie führt die Riege der bestverdienenden Schauspielerinnen in Hollywood an. Wie das Wirtschaftsmagazin "Forbes" am Mittwoch berichtete, strich die Lebensgefährtin von Brad Pitt in einem Jahr (Juni 2008 bis Juni 2009) eine Gage von 27 Millionen Dollar ein.

Der größte Teil ihres Verdienstes entspringt demnach ihrer finanziellen Beteiligung an dem Action-Film "Wanted". Aber auch für ihre Rolle in "Salt" habe sie eine hohe Vorauszahlung erhalten, heißt es in dem Ranking. Erst vor kurzem hatte "Forbes" Jolie zur wichtigsten Prominenten des Planeten gekürt.

Pitts Ex-Frau Jennifer Aniston ist ihr allerdings dicht auf den Fersen. Mit der romantischen Komödie "Marley & Ich" sowie dem neuesten Film "The Baster" nahm sie 25 Millionen Dollar ein. "Aniston verdient immer noch Geld an der TV-Serie Friends", hieß es auf der Website Forbes.com.

Auf dem dritten Rang glänzt die mehrfache Oscar-Preisträgerin Meryl Streep, die mit "Mamma Mia!" und anderen Projekten immerhin 24 Millionen Dollar kassierte. In die Berechnungen von "Forbes" flossen neben Schauspielgagen auch lukrative Nebenverdienste durch Werbeauftritte ein.

"Sex and the City"-Star Sarah Jessica Parker schaffte es mit 23 Millionen Dollar auf Platz vier vor Cameron Diaz (20 Millionen Dollar). Sandra Bullock und Reese Witherspoon teilen sich mit jeweils 15 Millionen Dollar die weiteren Ränge, gefolgt von Nicole Kidman und Drew Barrymore mit je zwölf Millionen Dollar. Das Schlusslicht unter den Spitzenverdienerinnen - auf Platz zehn - ist Renee Zellweger mit einem Jahreseinkommen von zehn Millionen Dollar.

"Forbes" hat für seine Studie laut eigener Aussage Agenten, Manager Produzenten und Rechtsanwälte kontaktiert, um herauszubekommen, was die Schauspielerinnen mit ihren aktuellen Filmen, aber auch mit eigenen Mode- oder Parfumprodukten verdienen.

Die bittere Erkenntnis: "Es ist immer noch typisch für Hollywood, dass unsere Schauspielerinnen bedeutend weniger verdienen als ihre männlichen Kollegen", heißt es bei "Forbes". So komme Top-Verdiener Harrison Ford auf 65 Millionen Dollar.

manager-magazin.de mit Material von reuters und dpa