Skoda Deutschland Schmitt wird Chef

Hermann Schmitt wird neuer Deutschland-Geschäftsführer von Skoda. Schmitt folgt bei der Volkswagen-Tochter im August auf Alfred E. Rieck, der die Marke künftig in China vertreten wird.

Weiterstadt - Der Leiter des internationalen Vertriebs von Skoda in Tschechien, Hermann Schmitt, löst Alfred E. Rieck als Sprecher der Geschäftsführung der Volkswagen-Tochter am 1. August ab. Schmitt arbeitet nach Mitteilung des Unternehmens vom Montag seit 1986 im Volkswagen-Konzern  und war dort unter anderem Verkaufsleiter Deutschland für die Personenwagen der Marke VW.

In der dreieinhalbjährigen Amtszeit von Rieck sei Skoda die stärkste Importmarke in Deutschland geworden, hieß es weiter in der Mitteilung. Rieck übernimmt zum 1. August die Führung der Marke Skoda Auto in China.

Auch die bisher besonders erfolgsverwöhnte tschechische Marke Skoda musste im Zuge der Finanzkrise Einbußen hinnehmen. So gingen im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres Absatz und Umsatz um deutlich über 30 Prozent zurück. Das operative Ergebnis sank auf nur noch 28 Millionen Euro, nach 182 Millionen im Vergleichszeitraum.

manager-magazin.de mit Material von dpa

Mehr lesen über

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.