UBS Neuer Vormann für Deutschland

Stephan Zimmermann wird neuer Deutschland-Chef der UBS. Der 53-jährige folgt auf Jan-Christian Dreesen, dessen Vertrag nicht verlängert wird. Seinen Posten im UBS-Aufsichtsrat wird Zimmermann mit der Übernahme des Vorstandsmandats niederlegen.

Frankfurt am Main - Die Schweizer Großbank UBS  besetzt den Chefposten ihrer Deutschlandtochter neu. Zum 1. Juli übernimmt der 53-jährige Stephan Zimmermann das Amt von Jan-Christian Dreesen, wie UBS am Montag mitteilte.

Dreesen und die Bank hätten sich "freundschaftlich und in beiderseitigem Einvernehmen" entschieden, den auslaufenden Vertrag nicht zu verlängern. Der 41-Jährige stand erst seit März 2008 an der Spitze der UBS in Deutschland, seit Anfang Juli 2006 gehörte er dem Vorstand an.

Zimmermann begann seine Karriere 1975 beim ehemalige Schweizerischen Bankverein, einem Vorgängerinstitut der heutigen UBS. Bei der Schweizer Großbank hatte er mehrere Führungsposten inne. Seit 2003 ist er auch Mitglied des Aufsichtsrats der UBS Deutschland. Diesen Posten werde er mit der Übernahme des Vorstandsmandats aufgeben.

manager-magazin.de mit Material von reuters

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.