GM Whitacre wird neuer Verwaltungsratschef

Edward Whitacre Jr. soll den Verwaltungsratsvorsitz des neuen General-Motors-Konzerns (GM) übernehmen. Der 67-Jährige stand jahrelang an der Spitze von AT&T.

Washington - Der frühere AT&T-Chef Edward Whitacre soll ab Sommer Direktoriums-Chef des neuen General-Motors-Konzerns werden.

Whitacre solle das Amt übernehmen, wenn sich der US-Autobauer unter Gläubigerschutz in ein schlankeres Unternehmen verkleinert habe, teilte der insolvente Hersteller am Dienstag mit.

Bis zur Übernahme Whitacres solle Interims-Chef Kent Kresa die Position weiter ausführen. GM will sich unter Gläubigerschutz verschlanken und die Insolvenzphase schon nach wenigen Monaten wieder verlassen.

Whitacre war von 1990 bis 2007 Aufsichtsratschef und Vorstandsvorsitzender von AT&T. Seit 2003 ist er Mitglied im GM-Aufsichtsrat.

Kresa wurde im März von der US-Regierung eingesetzt, nachdem das Team von Präsident Barack Obama Rick Wagoner als Vorstands- und Direktoriumschef geschasst hatte. Für die weiteren Mitglieder des künftigen Direktoriums läuft der Auswahlprozess. Vorstandschef soll bisherigen Angaben zufolge der derzeitige GM-Chef Fritz Henderson bleiben.

Die US-Regierung will GM in wenigen Monaten durch eine "Blitz- Insolvenz" zu einem Neustart bringen. Der aktuelle Streit mit Gläubigern beim ebenfalls insolventen Konkurrenten Chrysler, bei dem nun das Oberste Gericht den rettenden Einstieg des Fiat-Konzerns bis auf Weiteres aussetzte, macht jedoch die zahlreichen Risiken deutlich.

manager-magazin.de mit Material von reuters, ap und dpa

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.