Donnerstag, 14. November 2019

Europas Toparbeitgeber Google und PwC vorn, Porsche sackt ab

5. Teil: Die Welt ruft

Die Globalisierung hat längst Einzug in das Bewusstsein angehender Absolventen gefunden - wenn auch in unterschiedlicher Ausprägung. Unter den BWLern sind die Franzosen so auslandsoffen wie keine andere Nation: 67,5 Prozent aller angehenden BWLer könnten sich dort vorstellen, an jedem Fleck der Welt zu arbeiten. Sprachbarrieren werden offensichtlich nicht befürchtet. Es folgen an Platz zwei und drei Schweden und Portugal, Deutschland befindet sich mit einem Wert von 47,2 Prozent im Mittelfeld.

Wo BWLer ihren Traumjob suchen (Angaben in Prozent)
Land weltweit
europaweit
national
regional
Europa 47,6 20,4 19,9 12,2
Österreich 50,5 24,2 12,9 12,4
Belgien 42,6 21,9 21,7 13,8
Tschechien 27,0 28,9 22,9 21,2
Dänemark 53,3 16,4 24,0 6,3
Finnland 43,5 19,9 17,7 18,9
Frankreich 67,5 15,9 11,3 5,3
Deutschland 47,2 18,9 25,2 8,6
Griechenland 39,7 34,8 13,5 12,1
Ungarn 35,3 30,8 17,7 16,2
Irland 58,1 14,1 21,7 6,1
Italien 41,9 22,0 16,1 20,0
Niederlande 48,7 12,6 20,6 18,1
Norwegen 50,5 15,6 11,7 22,2
Polen 29,9 23,4 29,6 17,1
Portugal 61,7 23,4 12,2 2,6
Rumänien 33,6 30,9 17,5 18,0
Russland 58,8 24,7 11,0 5,5
Slowakei 40,4 30,0 20,9 8,6
Spanien 52,2 17,4 23,2 7,2
Schweden 61,9 15,1 15,1 7,9
Schweiz 53,9 13,7 18,7 13,7
Großbritannien 57,7 12,8 22,6 6,8
Quelle: Trendence Institut 2009

Eher bodenständig sind Polen, Deutsche und Dänen. 29,6 Prozent aller angehenden BWLer in Polen wollen gern im Land bleiben, 17,1 Prozent sogar in der Region, in der sie leben. Unter den Deutschen suchen 25,2 Prozent aller angehenden Wirtschaftswissenschaftler ihren ersten Job innerhalb der Landesgrenzen, in Dänemark sind es 24 Prozent.

Wo Ingenieure ihren Traumjob suchen (Angaben in Prozent)
Land weltweit
europaweit
national
regional
Europa 47,4 20,2 21,8 10,6
Österreich 51,9 23,5 16,4 8,2
Belgien 41,8 19,5 23,4 15,3
Tschechien 28,9 29,3 24,0 17,9
Dänemark 51,5 15,0 25,7 7,8
Finnland 42,4 16,7 23,7 17,1
Frankreich 58,9 18,8 17,7 4,5
Deutschland 44,9 19,5 27,8 7,8
Griechenland 37,5 36,7 13,1 12,7
Ungarn 35,6 29,0 20,1 15,3
Irland 63,2 14,5 18,5 3,8
Italien 45,5 22,2 16,5 15,8
Niederlande 40,0 14,1 27,8 18,0
Norwegen 45,6 12,5 14,3 27,7
Polen 33,5 22,1 29,0 15,5
Portugal 62,6 23,6 11,6 2,1
Rumänien 42,2 28,1 15,5 14,1
Russland 44,8 31,8 13,8 9,6
Slowakei 35,3 30,8 25,2 8,8
Spanien 56,8 19,1 18,7 5,4
Schweden 50,9 17,8 20,4 10,9
Schweiz 44,8 16,4 27,4 11,4
Großbritannien 59,7 10,8 24,3 5,2
Quelle: Trendence Institut 2009

Nicht weniger reiselustig als die angehenden BWLer sind künftige Ingenieure. 63,2 Prozent aller angehenden Absolventen aus Irland würden einen Job weltweit annehmen, 62,6 Prozent aller Portugiesen und 59,7 Prozent aller Briten. Weniger flexibel sind angehende Ingenieure in Polen: 29 Prozent künftiger Absolventen suchen ihren Job innerhalb der Landesgrenzen. Ähnlich ist die Situation in der Schweiz, den Niederlanden und Deutschland. Dort wollen über 27 Prozent aller angehenden Ingenieure das Land nicht verlassen.

Besonders ortstreu und heimatverbunden sind die Norweger: 22,2 Prozent aller angehenden BWLer und 27,7 Prozent aller künftigen Ingenieure wollen die Region, in der sie wohnen, nicht verlassen. Das mag unter anderem daran liegen, dass 75 Prozent aller Norweger in Städten leben, allein über 13 Prozent von ihnen in Oslo.

© manager magazin 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung