VW Fiat-Topmanager wird Marketingchef

Luca de Meo, ehemaliger Marketingchef bei Fiat, wechselt in gleicher Funktion zur Volkswagen-Marke VW. Sein Vorgänger Jochen Sengpiehl wird den Konzern verlassen. Bei Fiat war der erfolgreiche de Meo einer der Hoffnungsträger des Konzerns.

Hamburg - Volkswagen hat den früheren Fiat-Manager Luca De Meo abgeworben. Der 41-Jährige übernimmt zum 1. August die Vermarktung der Pkw-Marke VW, wie Europas größter Autobauer Volkswagen  am Donnerstag mitteilte. Über seinen Wechsel zu VW war bereits seit Monaten spekuliert worden.

De Meo gilt als ausgewiesener Werbefachmann. Der bisherige Leiter des VW-Marketing, Jochen Sengpiehl verlasse das Unternehmen auf eigenen Wunsch, hieß es.

Bei Fiat war der erfolgreiche de Meo einer der Hoffnungsträger des Konzerns. Mit dem Relaunch des Klassikers Cinquecento im neuen Gewandt und der Wiederauferstehung der Tuning-Marke Abarth schaffte es der smarte Manager, den guten Ruf des angeschlagenen Autokonzerns wieder aufzupolieren.

Dieser Erfolg wurde belohnt: Erst im vergangenen Jahr war er in das wichtige Gremium "Group Executive Council" aufgerückt. Auf der anderen Seite warf man de Meo im Zusammenhang mit seinem Abgang vor, dass der Absatz von Alfa Romeo unbefriedigend sei.

Seine Karriere begann De Meo bei der französischen Marke Renault, für die er Anfang der 1990er Jahre im regionalen Vertrieb tätig war. 1998 wechselte der Italiener zum Rivalen Toyota Motor Europe und leitete dort zuletzt die Produktplanung der Luxus-Marke Lexus.

Nach seinem Wechsel zu Fiat im Jahr 2002 wurde ihm zunächst das Marketing der Marke Lancia übertragen. Seit 2007 war er Fiat-Marketingchef und Geschäftsführer der Firmentöchter Alfa Romeo und Abarth, bevor er den Konzern Anfang 2009 verließ. Für seinen Wechsel nach Wolfsburg soll sich VW-Designchef Walter de Silva eingesetzt haben.

manager-magazin.de mit Material von reuters

Mehr lesen über Verwandte Artikel