Donnerstag, 18. Juli 2019

Deutsche Bank Neuer Chef für die Schweiz

Der ehemalige LGT-Topmanager Marco Bizzozero ist neuer Chef der Schweizer Tochter der Deutschen Bank. Der 40-Jährige löst Hans-Jürgen Koch ab, der die Leitung der Region Naher Osten und Afrika übernimmt.

Berlin - Marco Bizzozero ist zum Chef des Schweizer Arms der Deutschen Bank Börsen-Chart zeigen berufen worden. Der 40-Jährige rücke zum 1. Mai in die Funktion des CEO auf, teilte der Verwaltungsrat in Zürich am Donnerstag mit.

Lukrativer Markt: Die Deutsche Bank will in der Schweiz expandieren
Der Schweizer arbeitet seit 2004 für das Haus. Vorher war er bei der Investmentgesellschaft LGT Capital Partners im Bereich Private Equity angestellt. Von 2005 bis 2007 war er in der US-Zentrale in New York, danach wechselte er zurück in die Schweiz. Bizzozero löst Hans-Jürgen Koch ab, der die Leitung der Region Naher Osten und Afrika übernimmt. Der ebenfalls aus der Schweiz stammende Bankchef Josef Ackermann hat vor kurzem seinen Vertrag überraschend bis 2013 verlängert.

Die Bank wolle unter Bizzozeros Führung die Vermögensverwaltung für Schweizer Privatkunden ausbauen, hieß es. In der Gesamtbilanz der Deutschen Bank hat dieser Bereich zuletzt geschwächelt. Deshalb soll der Mitarbeiterbestands um 10 Prozent auf knapp 1000 Stellen aufgestockt werden. Ende vergangenen Jahres verwaltete die Schweizer Tochter der Deutschen Bank rund 55 Milliarden Franken.

manager-magazin.de mit Material von reuters

© manager magazin 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung