Ex-EnBW-Chef Immer Ärger mit Utz Claassen

Eineinhalb Jahre nach seinem Ausscheiden als EnBW-Chef sorgt Utz Claassen immer noch für Zündstoff: Bei der Hauptversammlung des drittgrößten deutschen Stromkonzerns in Karlsruhe kritisierten Kleinaktionäre am Donnerstag die "Vorruhestandsbezüge" Claassens in Höhe von jährlich 398.000 Euro.