Telecom-Italia-Tochter Hansenet mit neuem Chef

Das Telekomunternehmen Hansenet wechselt die Firmenspitze aus. Der Italiener Paolo Ferrari folgt auf den bisherigen Chef der Telecom-Italia-Tochter, Carlos Lambarri. Er soll überlastet gewesen sein.

Hamburg - Die Telecom-Italia-Tochter Hansenet ("Alice") bekommt einen neuen Chef. Der Italiener Paolo Ferrari übernehme ab sofort den Posten von Carlos Lambarri bei dem Hamburger Telekomunternehmen, sagte ein Sprecher der Nachrichtenagentur dpa-afx am Montag und bestätigte damit einen Bericht des "Hamburger Abendblatt" (Dienstag).

Lambarri werde dadurch entlastet. Der Spanier sei zusätzlich zu seinem Chefposten in Deutschland bereits seit Januar bei der italienischen Mutter für die Integration von Festnetz und Mobilfunk zuständig. Er hatte erst im Mai vergangenen Jahres die Geschäfte bei Hansenet übernommen.

Der Wechsel im Management überrascht, hatte doch die italienische Mutter vor gar nicht allzu langer Zeit ihren deutschen Ableger zum Verkauf gestellt: Der Verkaufsprozess sei gestartet, bestätigte ein Sprecher von Telecom Italia . Es gebe erste Gespräche mit mehreren Anbietern. Dem Vernehmen nach hat bereits der spanische Konkurrent Telefonica  ein Angebot abgegeben.

Telefonica ist auf dem deutschen Markt über die deutsche Tochter Telefonica O2 vertreten. Gleichzeitig sind die Spanier über die Holding Telco gemeinsam mit Großbanken an Telecom Italia beteiligt.

manager-magazin.de mit Material von dpa-afx