Münchener Rück Löscher statt von Pierer im Aufsichtsrat

Siemens-Chef Peter Löscher ersetzt Heinrich von Pierer im Aufsichtsrat des Rückversicherers Münchener Rück. Wie Ulrich Hartmann, Hubert Markl und Albrecht Schmidt wird von Pierer Mitte April aus dem Kontrollgremium ausscheiden. Auch für die anderen gibt es bereits Ersatz.

München - Peter Gruss, Peter Löscher, Anton van Rossum und Thomas Wellauer sollen neu in den Aufsichtsrat der Münchener Rück einziehen. Das teilte der Versicherungskonzern am Freitag mit.

Peter Gruss ist seit 2002 Präsident der Max-Planck-Gesellschaft. Außerdem ist der 59-Jährige Mitglied in zahlreichen nationalen und internationalen wissenschaftlichen und wissenschaftspolitischen Gremien und Aufsichtsrat bei Siemens . Peter Löscher löste 2007 Klaus Kleinfeld als Siemens-Chef ab. Anton van Rossum ist seit 2005 Mitglied des Verwaltungsrats bei Credit Suisse . Von 2000 bis 2004 war der 63-Jährige Finanzchef bei Fortis . Thomas Wellauer seit 2007 Mitglied der Geschäftsleitung von Novartis .

Zur Wiederwahl vorgeschlagen wird Hans-Jürgen Schinzler, der amtierende Aufsichtratschef der Münchener Rück. Schinzler wird erneut für den Aufsichtsratsvorsitz kandidieren. Außerdem sollen Henning Kagermann, Wolfgang Mayrhuber, Karel Van Miert, Bernd Pischetsrieder und Ron Sommer im Aufsichtsrat verbleiben.

Darüber hinaus beschloss der Aufsichtsrat der Münchener Rück, dem Dividendenvorschlag des Vorstands zuzustimmen: Der Hauptversammlung wird für das Geschäftsjahr 2008 die Ausschüttung einer unveränderten Dividende von 5,50 Euro je Aktie vorgeschlagen.

manager-magazin.de mit Material von dpa

Mehr lesen über