Moorhuhn-Prozess Hohe Haftstrafen gefordert

Im Prozess um Betrug, Bilanzfälschung und Untreue bei der Aktiengesellschaft Phenomedia hat die Staatsanwaltschaft Haftstrafen beantragt. Zwei Ex-Vorstände des Softwareunternehmens, das mit dem Moorhuhn-Spiel bekannt geworden war, sollen für viereinhalb beziehungsweise dreieinhalb Jahre in Haft.