Intel Craig Barrett tritt ab

Veränderungen an der Intel-Spitze: Craig Barrett, lange Jahre Chef beim US-Chiphersteller, räumt seinen Posten als Chef des Verwaltungsrats. Ihm folgt Jane Shaw. Der 69-Jährige will sich künftig verstärkt um seine Luxus-Hotelranch in Montana kümmern.

New York - Der Verwaltungsratschef des weltgrößten Chipherstellers Intel , Craig Barrett, zieht sich im Mai zurück. Der 69-jährige Barrett war Intel-Konzernchef von 1998 bis 2005.

Seine Nachfolgerin an der Spitze des Verwaltungsrats werde die ebenfalls 69-jährige Jane Shaw, wie Intel am Freitag mitteilte. Sie war jahrelang Chefin des Medizintechnikspezialisten Aerogen.

Barrett betonte in einem Interview mit dem "Wall Street Journal", sein Rückzug habe nichts mit den aktuellen Problemen von Intel in der weltweiten Wirtschaftskrise zu tun. Der Abschwung des Computermarktes macht auch dem Chipkonzern zu schaffen. Der Gewinn des Unternehmens war im vergangenen Quartal um 90 Prozent eingebrochen. Intel kündigte danach die Schließung mehrerer älterer Fabriken und den Abbau von bis zu 6000 Arbeitsplätzen ab.

Intel habe schon zehn solcher Krisen überstanden, sagte Barrett. "Ich denke nicht, dass wir je wettbewerbsfähiger waren. Sie brauchen mich nicht mehr." Er werde sich nun unter anderem mehr um seine Luxus-Hotelranch in Montana kümmern.

manager-magazin.de mit Material von dpa

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.