Fiege-Vorstand Der Kronprinz nimmt Platz

Jens Fiege zieht in das Führungsgremium des Familienunternehmens ein. Mit dem 34-Jährigen ist erstmals ein Mitglied der fünften Generation in die erste Führungsebene des Grevener Logistikers aufgerückt. Welche Aufgaben der Junior übernehmen soll, ist nicht klar.

Hamburg – Jens Fiege ist in den Vorstand des Grevener Logistikers eingezogen. Das teilte das Grevener Unternehmen gestern mit. Zum Jahreswechsel rückten Fiege, bislang CEO Fiege International, und Alfred Messink, bislang Bereichsvorstand Finanzen, in die erste Managementebene des Familienbetriebs auf. Welche Aufgaben Jens Fiege genau übernehmen soll, teilte das Unternehmen jedoch nicht mit.

Der bisherige Vorstand des Unternehmens, bestehend aus Heinz Fiege, Hugo Fiege und Carsten Taucke, wurde damit erweitert. Mit dem 34-Jährigen ist erstmals ein Mitglied der fünften Generation des Familienunternehmens in die erste Führungsebene aufgerückt. Langfristig könnte Jens Fiege die Leitung des Unternehmens übernehmen.

Der Sohn von Heinz Fiege startete im November 2004 seine Karriere als Geschäftsführer der Internationalen Beteiligungsgesellschaft im elterlichen Betrieb. Vor seinem Eintritt in die Fiege-Gruppe war der Betriebswirt mit Masterabschluss Manager bei der Lufthansa Technik Logistik. Nach seinem Studium hatte er vier Jahre bei der Bertelsmann-Tochter Ventures Capital gearbeitet.

Fiege gab weitere Personalveränderungen bekannt: Michael Küppers, bisheriges Vorstandsmitglied der Fiege Deutschland, wird künftig als Berater für das Unternehmen tätig sein. Michael Kluger, Head of Business Development, verlässt zum 1. Februar die Fiege Gruppe.

Gegenwärtig steckt Fiege strategisch in einem Dilemma. Der Logistiker aus dem Münsterland hat sich der Kontraktlogistik verschrieben. Auf diesem Gebiet ist der Konkurrenzdruck durch internationale Wettbewerber aber besonders hoch.

manager-magazin.de

Mehr lesen über