Hapag-Lloyd Zwei Neue im Vorstand

Maarten Henderson und Roland Kirch werden Vorstände im Führungsgremium von Hapag-Lloyd. Henderson steht ab sofort dem Bereich Finanzen vor, Kirch soll künftig das neue Ressort Entwicklung und Märkte leiten. Der Touristikkonzern Tui hatte die Mehrheit an Hapag-Lloyd im Oktober vergangenen Jahres an eine Investorengruppe verkauft.

Hamburg - Die an Hamburger Investoren verkaufte Tui-Reederei Hapag-Lloyd hat einen neuen Finanzchef berufen. Der bisher vor allem für die Telekomindustrie tätige Manager Maarten Henderson übernehme ab sofort die Verantwortung für das Ressort, teilte Hapag-Lloyd am Montag mit. Roland Kirch, der den Bereich vorübergehend geleitet hat, soll künftig dem neuen Ressort "Entwicklung und Märkte" vorstehen.

Der 60-jährige Henderson stammt aus Eindhoven. Nach seiner Promotion begann er seine Laufbahn 1972 beim Philips-Konzern . Von 1993 bis 1996 arbeitete der Ökonom als Finanzvorstand bei der Philips-Tochter Kommunikations Industrie AG. Danach war Henderson bis 2007 Finanzvorstand bei verschiedenen Unternehmen, unter anderem bei der KPN  und dem Mobilfunkprovider Debitel. Zuletzt hatte der Manager ein Mandat als Chairman beim niederländischen Solarkonzern Crystalux.

Der 36-Jährige Kirch übernahm 2004 bei Hapag-Lloyd die Bereiche Investor Relations und Konzernentwicklung. Ab 2007 leitete der Betriebswirt als Managing Director von Hapag-Lloyd (China) in Shanghai das operative Geschäft für Nord- und Zentralchina. 2008 wurde er als Direktor zuständig für den Bereich Strategic Development und damit für alle Aufgaben im Zusammenhang mit dem Verkauf von Hapag-Lloyd.

Der Hapag-Lloyd-Vorstand vergrößert sich mit der Berufung der beiden Männer von zwei auf vier Mitglieder. Bislang waren die einzigen Manager im Vorstandsrang Firmenchef Michael Behrendt und der für das operative Schifffahrtsgeschäft verantwortliche Ulrich Kranich.

Tui hatte die Mehrheit an der Reederei-Tochter im Oktober vergangenen Jahres an eine Hamburger Bietergruppe um den Logistikunternehmer Klaus-Michael Kühne, dem Mehrheitseigner des Logistikkonzerns Kühne + Nagel  verkauft. Tui  bleibt mit einem Drittel an Hapag-Lloyd beteiligt.

manager-magazin.de mit Material von reuters

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.