Norsk Hydro Chefwechsel beim Alu-Riesen

Eivind Reiten räumt seinen Posten als Chef des halbstaatlichen norwegischen Aluminiumherstellers Norsk Hydro. Nachfolger des 55-Jährigen wird der bisherige Produktionsvorstand Richard Brandtzaeg.

Oslo - Norsk-Hydro-Chef Eivind Reiten gibt seinen Posten nach acht Jahren auf. Nachfolger werde ab Ende März der bisherige Chef der Aluminium-Produktsparte, Svein Richard Brandtzaeg (51), teilte der Konzern am Montag mit.

Der 55-jährige sagte, nach acht Jahren sei es Zeit für einen Führungswechsel. Reiten hatte fast 23 Jahre lang bei Norsk Hydro gearbeitet. Verwaltungsratschef Terje Vareberg bedauerte Reitens Entscheidung, zeigte jedoch "Respekt und Verständnis".

Im Sommer 2007 stand Reitens Posten schon einmal auf der Kippe. Der Manager war wegen einer geplanten Optionszuteilung scharf kritisiert worden. Erst nach massivem politischem Druck hatte der Norsk-Hydro-Chef auf die Auszahlung von Optionen in Millionenhöhe verzichtet. Die Optionen sollten im Zuge der Zusammenlegung von Norsk Hydro und Statoil  zugeteilt werden. Reiten war vorgeworfen worden, dass er selbst die Auszahlung gesetzeswidrig initiiert habe.

Norsk Hydro ist einer der weltweit größten Aluminiumhersteller. Die norwegische Regierung ist mit einer Beteiligung von 62,5 Prozent Mehrheitseigner des halbstaatlichen Unternehmens.

manager-magazin.de mit Material von dpa und ap

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.