Ford Deutschland Fleming neuer Aufsichtsratschef

Der Engländer John Fleming wird zum Jahreswechsel neuer Aufsichtsratschef von Ford. Der 57-Jährige folgt auf Albert Caspers, der das Kontrollgremium mit Vollendung des 75. Lebensjahres verlässt.

Köln - John Fleming wird zum 1. Januar 2009 Aufsichtsratschef der Ford-Werke GmbH in Deutschland. Der 57-Jährige folgt auf Albert Caspers, der auf eigenen Wunsch mit 75 Jahren Ende 2008 ausscheide, teilte der Autobauer am Freitag in Köln mit.

Fleming ist Präsident und Geschäftsführer von Ford Europa. Seit 1967 hatte er verschiedene leitende Positionen in der Produktion in den USA und in Großbritannien inne. Fleming ist gleichzeitig Vize-Präsident des Gesamtkonzerns. Caspers war dem Kölner Autobauer über 50 Jahre verbunden. Er gehörte dem Ford-Aufsichtsrat seit 1996 als Vorsitzender an, zuvor war der Diplom-Ingenieur drei Jahre lang Vorstandsvorsitzender des Unternehmens.

Ford  gehört neben General Motors  und Chrysler zu den größten Autobauern Amerikas. Aufgrund verfehlter Modellpolitik und der US-Wirtschaftskrise befindet sich das Unternehmen gegenwärtig in massiven finanziellen Schwierigkeiten. Ein US-Rettungsplan, der die drei großen Konzerne mit Hilfe eines Überbrückungskredits in Milliardenhöhe vor dem Schlimmsten bewahren sollte, ist kürzlich vor dem US-Senat gescheitert.

manager-magazin.de mit Material von dpa und ddp

Mehr lesen über Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.