Sonntag, 8. Dezember 2019

Sanofi-Aventis Der neue Chef greift durch

Wenige Tage nach Amtsantritt besetzt der neue Sanofi-Aventis-Chef Chris Viehbacher Schlüsselpositionen im Vorstand neu. Finanzchef Jean-Claude Leroy scheidet aus. Seinen Posten übernimmt Laurence Debroux, bisher Chef der Rechtsabteilung. Debroux und seine Nachfolgerin Karen Linehan berichten künftig direkt an Viehbacher.

Paris - Bereits zehn Tage nach seinem Amtsantritt strafft der neue Konzernchef von Sanofi-Aventis Börsen-Chart zeigen, Chris Viehbacher, die Führung des drittgrößten Pharmaherstellers der Welt. Der Finanzchef Jean-Claude Leroy scheidet aus und wird von Laurence Debroux aus dem eigenen Vorstand ersetzt.

Veränderungen im Vorstand: Sanofi-Aventis-Chef Viehbacher
GlaxoSmithKline
Veränderungen im Vorstand: Sanofi-Aventis-Chef Viehbacher
Leroys Aufgaben als Chef der Rechtsabteilung übernimmt Karen Linehan. Beide würden direkt Viehbacher unterstellt, teilte Sanofi-Aventis am Mittwoch in Paris mit. Leroy war seit März 2007 im Amt. Zu den Gründen des Wechsels und zur Zukunft Leroys machte Sanofi-Aventis keine Angaben. Erst Anfang Dezember hatte Viehbacher den Vorstandsvorsitz von Gerard Le Fur übernommen. Le Fur war nur knapp zwei Jahre im Amt.

Der Deutsch-Kanadier Viehbacher war zuletzt Nordamerika-Chef der Pharmasparte von GlaxoSmithKline Börsen-Chart zeigen. Er wurde von den Sanofi-Aventis-Großaktionären Total Börsen-Chart zeigen und L'Oréal nach Paris geholt, um die Stellung des Pharmakonzerns in den Schwellenländern auszubauen und andere mit Medizin und Gesundheit verbundene Geschäfte zu entwickeln.

Sanofi-Aventis hatte im dritten Quartal den Gewinn um 1,9 Prozent auf 1,89 Milliarden Euro gesteigert. Der Umsatz war um 2,4 Prozent gefallen, um Sondereffekte bereinigt aber um 5,5 Prozent auf 6,85 Milliarden Euro gestiegen.

manager-magazin.de mit Material von dpa

© manager magazin 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung