T-Mobile Neuer Deutschland-Chef gefunden

Der Österreicher Georg Pölzl wird neuer Sprecher der Geschäftsführung von T-Mobile Deutschland. Damit ist ein Nachfolger für Philipp Humm gefunden, der Anfang November über die Bespitzelungsaffäre bei der Telekom-Tochter stolperte.

Bonn - Georg Pölzl wird zum 1. Januar 2009 neuer Sprecher der Geschäftsführung von T-Mobile Deutschland. Zuvor hatte der Österreicher ab 1998 neun Jahre lang die Geschäftsführung von T-Mobile Austria geleitet und war danach als Sonderbeauftragter der Deutschen Telekom  für das Effizienzprogramm des Bonner Konzerns zuständig.

Pölzl soll in seiner neuen Funktion neben der Gesamtverantwortung für T-Mobile Deutschland die Ressorts Datenschutz, Recht und Compliance in seinem Bereich bündeln. Das Thema Datenschutz solle laut Telekom bei der deutschen Mobilfunktochter aufgewertet werden.

Der 51-Jährige startete seine berufliche Laufbahn als Unternehmensberater bei McKinsey und war danach Vorstandsvorsitzender des Maschinen- und Anlagenbauers Binder & Co.

Anfang November war Philipp Humm über den Bespitzelungsskandal bei der Telekom gestolpert und hatte sein Amt als Sprecher der Geschäftsführung von T-Mobile niedergelegt. Er übernehme damit "die Verantwortung für die jüngsten Datenvorfälle und deren Aufarbeitung" bei der Telekom-Tochter, hieß es vonseiten des Konzerns. Neben seiner bisherigen Verantwortung für den Mobilfunk- und Festnetzvertrieb ist Humm nun für die Integration des Geschäftskundenvertriebs in den Telekomvertrieb zuständig.

Die Deutsche Telekom hatte Ende Oktober eine erneute missbräuchliche Auswertung von Verbindungsdaten eingeräumt. Bei den internen Ermittlungen nach dem Diebstahl von 17 Millionen Kundendaten von T-Mobile seien im Jahr 2006 Verbindungsdaten von etwa 20 Personen überprüft worden, sagte Balz. Dies sei jetzt durch interne Hinweise bekannt geworden. Zudem seien mindestens einmal Verbindungsdaten von einem inländischen Konkurrenten von T-Mobile sowie von einem ausländischen Unternehmen beschafft worden. Der "Stern" berichtet aktuell über einen weiteren Fall, in dem Vertriebspartner der Telekom Missbrauch mit Bank- und Geburtsdaten von Telekom-Kunden getrieben haben sollen.

manager-magazin.de

Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.