Siemens-Prozess Ex-Vorstand soll ins Gefängnis

Johannes Feldmayer soll nach dem Willen der Staatsanwältin Antje Gabriels-Gorsolke für dreieinhalb Jahre ins Gefängnis. Die Anklage sieht es als erwiesen an, dass der Ex-Siemens-Vorstand über 30 Millionen Euro veruntreut und Beihilfe zu Steuerhinterziehung geleistet hat. Ex-AUB-Chef Wilhelm Schelsky soll sechs Jahre ins Gefängnis.