Rhön-Klinikum Chef verlängert vorzeitig

Wolfgang Pföhler bleibt bis Ende April 2014 Chef des Krankenhausbetreibers Rhön-Klinikum. Der 55-Jährige ist seit Sommer 2005 im Amt. Finanzvorstand Dietmar Pawlik verlässt dagegen das Unternehmen. Sein Nachfolger steht bereits fest.

Bad Neustadt / Saale - Die Rhön-Klinkum AG  hat den Vertrag mit dem Vorstandsvorsitzenden Wolfgang Pföhler bis Ende April 2014 verlängert. Der Aufsichtsrat habe einstimmig beschlossen, den Vertrag mit dem 55-Jährigen vorzeitig zu verlängern, teilte der im MDax  notierte Konzern aus dem fränkischen Bad Neustadt am Montag mit. Pföhler ist seit Sommer 2005 im Amt.

Finanzvorstand Dietmar Pawlik verlasse dagegen das Unternehmen auf eigenen Wunsch. Nachfolger des 51-Jährigen werde Erik Hamann. Pawliks Nachfolger soll sich um die Bereiche Finanzen, Investor Relations und Controlling kümmern. Rhön-Klinikum kündigte zudem weitere Vorstandsänderungen an, um der geänderten Unternehmensstrategie gerecht zu werden.

In den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres setzte der Krankenhausbetreiber 1,59 Milliarden Euro um, der Gewinn lag bei 89,2 Millionen Euro. Für das Gesamtjahr peilt der im MDax notierte Konzern einen Umsatz in Höhe von 2,1 Milliarden Euro und ein Ergebnis von 123 Millionen Euro an.

Der Konzern ist auf die Übernahme und Sanierung von öffentlichen Kliniken spezialisiert und zählt neben Helios und Asklepios zu den drei großen Krankenhausbetreibern in Deutschland. Zu der Gesellschaft gehören 47 Konzernkliniken mit 33.046 Mitarbeitern.

manager-magazin.de mit Material von dpa

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.