Telekom Balz wird oberster Datenschützer

Die skandalgeschüttelte Deutsche Telekom ist auf ihrer Suche nach einem Vorstand für Datenschutz fündig geworden. Der bisherige Chefjustiziar Manfred Balz soll unter anderem dafür sorgen, dass künftig keine Kundendaten mehr nach außen gelangen.

Bonn - Der bisherige Telekom-Chefjustitiar Manfred Balz wird oberster Datenschützer des Konzerns. Wie die Deutsche Telekom am Dienstagabend mitteilte, berief der Aufsichtsrat den 63-Jährigen für das neue Ressort, das nach den Datenskandalen der vergangenen Monate auf Vorschlag des Vorstands eingerichtet worden war.

Balz werde seine Arbeit im Ressort "Datenschutz, Recht und Compliance" ab dem morgigen Mittwoch aufnehmen, hieß es in der Mitteilung weiter. Telekom-Aufsichtsratschef Ulrich Lehner sagte zu der Personalie: "Herr Balz hat Vorstand und Aufsichtsrat bereits bisher in der Aufarbeitung der Vorgänge um das Thema Datensicherheit maßgeblich unterstützt und das Gremium überzeugt."

Auch Konzernchef René Obermann zeigte sich erfreut und zuversichtlich, "dass wir mit der Bestellung von Manfred Balz die Themen Datenschutz und Datensicherheit mit sofortiger Wirkung noch intensiver vorantreiben können". Der studierte Jurist arbeitete zuvor unter anderem im Bundesjustizministerium und ist seit 1997 Chefsyndikus der Telekom.

manager-magazin.de mit Material von ap

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.