BHI Schörghuber übergibt an Hoh

Hans-Peter Hoh wird neuer Chef der Brau Holding International. Unternehmer Stefan Schörghuber, der den Posten vor einem Jahr interimsweise übernommen hatte, kehrt in den Aufsichtsrat zurück.

Hamburg - Knapp ein Jahr nach der Übernahme der Geschäftsführung der Brau Holding International (BHI) kehrt Stefan Schörghuber in den Aufsichtsrat zurück. Das teilte die BHI gestern mit. Der Aufsichtsrat ernannte den 47-Jährigen zu seinem Vorsitzenden. Schörghuber hatte die Funktion als BHI-Chef im Oktober 2007 interimsweise von Friedrich Georg Hoepfner übernommen. "Die Interimsphase ist abgeschlossen", so Schörghuber.

Neuer BHI-Chef wird der Finanzvorstand der Schörghuber Unternehmensgruppe, Hans-Peter Hoh. Der 44-Jährige ist bereits Mitglied der BHI-Geschäftsführung. Weiteres Mitglied im BHI-Führungsgremium bleibt Finanzgeschäftsführer Hans P. van Zon.

Die BHI ist die drittgrößte Brauereigruppe Deutschlands. Zu ihr gehören die Paulaner-Brauerei-Gruppe, 63 Prozent der Kulmbacher-Gruppe , die Südwest-Gruppe und 45 Prozent der Karlsberg-Gruppe. Die BHI ist ein Joint Venture der Schörghuber-Unternehmensgruppe (50,1 Prozent) und dem niederländischen Bierkonzern Heineken  (49,9 Prozent).

Wie viele andere Brauereien hat auch die BHI mit den Problemen des Marktes zu kämpfen. So sank etwa der Getränkeabsatz der Kulmbacher-Gruppe im ersten Halbjahr um 4,1 Prozent auf 1,77 Millionen Hektoliter. Der Umsatz lag im ersten Halbjahr mit 110,6 Millionen Euro um 2,4 Prozent unter dem Vorjahresniveau. Der Überschuss ging um rund 30 Prozent auf 1,4 Millionen Euro zurück. Als Ursachen nannte die Brauerei den härteren Wettbewerb und das Rauchverbot in Lokalen.

Erst im Frühsommer war es nach dem drastischen Gewinneinbruch der Kulmbacher-Gruppe im Jahr 2007 zu einem Wechsel an der Führungsspitze gekommen. Auf Druck des Hauptaktionärs BHI hatte neben Kulmbacher-Vorstandschef Jürgen Brinkmann auch Technikvorstand Stephan Gimpel-Hennig seinen Hut nehmen müssen.

Neben dem Geschäftsfeld Getränke ist die Schörghuber-Unternehmensgruppe auch in den Bereichen Hotel, Flugzeugleasing sowie Bauen & Immobilien tätig. Die Holding erzielte 2006 einen Umsatz von 1,6 Milliarden Euro.

manager-magazin.de mit Material von dpa

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.