TNK-BP Weiterer Topmanager tritt zurück

Tony Considine, seit fünf Jahren Chef des Raffinerie- und Ölhandelsgeschäfts von TNK-BP, räumt überraschend seinen Posten. Erst vor wenigen Wochen hatte James Owen, der Finanzchef des britisch-russischen Ölkonzerns, wegen des Streits zwischen den Großaktionären seinen Rücktritt erklärt.

Moskau - Beim russisch-britischen Ölkonzerns TNK-BP räumt ein weiterer Topmanager seinen Posten. Tony Considine, seit fünf Jahren Chef des Raffinerie- und Ölhandelsgeschäfts, habe zum 15. September seinen Rücktritt erklärt, teilte das Unternehmen am Montag mit.

Im Machtkampf zwischen den Aktionären des russisch-britischen Gemeinschaftsunternehmens hatte Anfang August bereits Finanzvorstand James Owen überraschend seinen Rücktritt angekündigt. Owen war 2006 zum CFO ernannt worden. Mitte August untersagte dann ein Moskauer Gericht dem britischen Konzernchef Robert Dudley, in Russland zu arbeiten. Dudley hatte das Land bereit im Juli verlassen führte die Geschäfte aus dem Ausland weiter.

TNK-BP ist ein Gemeinschaftsunternehmen der britischen BP und dem russischen Konsortium AAR. Seit Monaten tobt ein Machtkampf um die Kontrolle der Gesellschaft, die Russlands drittgrößter Ölkonzern ist.

Im Tauziehen um den Konzern versucht AAR mit den Oligarchen Viktor Wekselberg, Michail Fridman und Leonard Blawatnik seit Monaten, Dudley abzusetzen. Sie werfen der BP-Seite schlechtes Management vor und hatten mit Klagen gedroht.

manager-magazin.de mit Material von dpa

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.