Gehalt US-Topmanager verdienen prächtig

Rund eine halbe Milliarde Dollar - soviel verdienten die zehn bestbezahlten US-Topmanager zusammen im vergangenen Jahr. Unter den Topverdienern befinden sich zahlreiche Bankchefs, die Kreditkrise hat ihrem Einkommen bisher offensichtlich nicht geschadet.

New York - Die amerikanische Wirtschaft ist im vergangenen Jahr zwar in eine Krise geschlittert, die Verdienste der Spitzenmanager legten dessen ungeachtet aber weiter zu. Wie eine Untersuchung der Nachrichtenagentur AP der Bezüge der Chefs bei den Unternehmen im Börsenindex Standard & Poor 500 ergab, legten deren Einnahmen im vergangenen Jahr im Vergleich zu 2006 im Durchschnitt noch einmal um 280.000 Dollar jährlich auf fast 8,4 Millionen zu. Das war ein Plus von rund dreieinhalb Prozent.

Die Top-Ten-Verdiener brachten es im vergangenen Jahr auf insgesamt mehr als eine halbe Milliarde Dollar. Die Hälfte der Unternehmen, denen die Manager vorstehen, hatte dabei aber teils dramatische Gewinnrückgänge zu verzeichnen. In die Berechnungen der Bezüge wurden dabei auch Bonuszahlungen und Aktienoptionen einbezogen. Ein Trend in den Unternehmen ließ sich aber nicht ausmachen. Von den 318 Firmen, bei denen der Chef schon seit zwei Jahren der gleiche ist, kürzten zwei Fünftel ihren Managern in Zeiten der Krise die Bezüge.

Bei anderen Firmen schossen die Bezüge in Höhe: Rick Wagoner, Chef von General Motors , gab zu Beginn des Monats die Schließung von vier Fabriken bekannt, nachdem das Unternehmen 2007 einen Verlust von 39 Milliarden Dollar und einen Rückgang des Aktienkurses um 19 Prozent verzeichnet hatte. Wagoners Bezüge legten gleichzeitig kräftig um 64 Prozent auf 15,7 Millionen Dollar zu.

Die Topverdiener unter den Chefs waren (in Millionen Dollar): 1. John Thain, Merrill Lynch , 83,1 Millionen Dollar, 2. Leslie Moonves, CBS, 67,6 Millionen Dollar, 3. Richard Adkerson, Freeport-McMoran Copper & Gold, 65,3 Millionen Dollar, 4. Bob Simpson, XTO Energy, 56,6 Millionen Dollar, 5. Lloyd Blankfein, Goldman Sachs , 53,9 Millionen Dollar, 6. Kenneth Chenault, American Express, 51,7 Millionen Dollar, 7. Eugene Isenberg, Nabors Industries, 44,6 Millionen Dollar, 8. John Mack, Morgan Stanley , 41,7 Millionen Dollar, 9. Glenn Murphy, Gap, 39,1 10. Ray Irani, Occidental Petroleum, 34,2 Millionen Dollar.

manager-magazin.de mit Material von ap

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.