Apobank-Vorstand Zwei gehen, einer kommt

Claus Verfürth wird Vorstand der Apobank. Welches Ressort der 39-Jährige bei der genossenschaftlichen Filialbank betreuen wird, steht noch nicht fest. Ende des Jahres wird Kapitalmarktvorstand Claus Harald Wilsing die Bank verlassen, im kommenden Jahr scheidet Bankchef Günter Preuß aus seinem Amt.

Berlin - Der Aufsichtsrat der Deutschen Apotheker- und Ärztebank (Apobank) hat ein neues Vorstandsmitglied berufen. Der 39-jährige Claus Verfürth rücke in das Führungsgremium auf, teilte die größte genossenschaftliche Filialbank am Freitag mit.

Derzeit leitet er das Dezernat Vertrieb Privatkunden des Instituts. Die Finanzaufsicht BaFin müsse der Berufung noch zustimmen.

Zum Jahresende verlässt der bisherige Kapitalmarktvorstand Claus Harald Wilsing die Bank. Auch die Ärzte- und Apothekerbank war in den Strudel um ausfallgefährdete US-Hypotheken geraten. Gerüchten zufolge war ein Grund dafür der Vermögensverwalter AC Capital in Irland, zu deren Mitgründern Wilsing zählte und an dem die Apobank die Mehrheit hat. Wilsing bleibt nach seinem Ausscheiden Aufsichtsratsvorsitzender von AC Capital.

Der Bankmanager war bis 2005 Chef der Sachsen-LB-Tochter in Dublin. Die Sachsen LB stand nach riskanten Geschäften ihrer Dubliner Tochter kurz vor der Schließung, wurde mit Steuergeldern in Milliardenhöhe vor der Pleite bewahrt und schließlich an die Landesbank Baden-Württemberg verkauft.

Im kommenden Jahr scheidet zudem Bankchef Günter Preuß aus Altersgründen aus.

manager-magazin.de mit Material von reuters

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.