Gehaltsreport Reiche Informatiker

Die Gehälter der IT-Experten steigen so stark wie seit Jahren nicht mehr. Über 200.000 Euro im Jahr verdient so mancher Informatiker in leitender Position - wenn er in der richtigen Branche arbeitet. Ob der Dienstwagen ein Audi, BMW oder Mercedes ist, kann er dennoch häufig nicht selbst entscheiden.

Hamburg - Von 2007 auf 2008 erhöhten sich die Grundgehälter von Führungskräften um 3,2 Prozent und die der Fachkräfte um 3,5 Prozent. Das ist eine Ergebnis einer aktuellen Studie der Mangementberatung Kienbaum.

In diesem Jahr führte Kienbaum die Untersuchung "Vergütung von Führungs- und Fachkräften in der Informationstechnologie" zum 35. Mal durch und wertete die Vergütungsangaben zu 6.022 Positionen von 291 Unternehmen aus.

Ein Leiter der Informationsverarbeitung und Organisation verdient der Untersuchung zufolge durchschnittlich 140.000 Euro im Jahr, die Jahresgesamtbezüge eines Leiters des IT-Managements betragen 125.000 Euro, gefolgt vom Leiter Anwendungsentwicklung mit 109.000 Euro.

Unter den Fachkräften in der IT bezieht der Security-Manager im Durchschnitt die höchsten Gesamtbezüge mit 87.000 Euro. Die rangnächsten Plätze belegen Vertriebsmitarbeiter (83.000 Euro) und Gruppenleiter (80.000 Euro). "Aktuell sind Fachkräfte auf dem Arbeitsmarkt Mangelware. Um neue Mitarbeiter zu rekrutieren und vorhandene zu halten, zahlen Unternehmen deutlich höhere Gehälter als noch in der Vergangenheit", sagt Christian Näser, Mitglied der Geschäftsleitung bei Kienbaum.

In der IT sind variable Vergütungssysteme weiter auf dem Vormarsch. Während im Vorjahr 78 Prozent der Führungskräfte und 55 Prozent der Fachkräfte leistungsbezogen entlohnt wurden, sind es heute 84 beziehungsweise 61 Prozent. "Immer mehr Unternehmen setzen auf Vergütungssysteme, die an den Unternehmenserfolg gekoppelt sind. Denn sie verbessern die Eigensteuerung der Mitarbeiter und erhöhen ihre Identifikation mit den unternehmerischen Zielsetzungen sowie ihr Engagement für deren Erreichung", sagt Vergütungsexperte Näser.

Besonders verbreitet ist eine derartige Vergütung bei Informationstechnologen in leitender Position. Durchschnittlich machen die variablen Vergütungsbestandteile der Führungskräfte 15 Prozent der Jahresgesamtbezüge aus, bei den Fachkräften sind es neun Prozent.

Spanne von 60.000 bis 200.000 Euro

Spanne von 60.000 bis 200.000 Euro

Sofern die Unternehmen eine variable Vergütung auf Basis von Zielvereinbarungen zahlen, wird häufig die Höhe bei 100 Prozent Zielerreichung direkt mit festgelegt. Somit orientiert sich die Ausschüttung an dem Grad der Zielerreichung. Für das Jahr 2007 lag die durchschnittliche Zielerreichung bei 107 Prozent für die Führungskräfte und 105 Prozent bei den Fachkräften.

Aufgrund der leistungsbezogenen Vergütung variieren die Gehälter von Mitarbeitern in der IT deutlich. So reicht die Spanne bei Führungskräften von weniger als 60.000 Euro bis mehr als 200.000 Euro, bei Fachkräften von weniger als 30.000 Euro bis mehr als 100.000 Euro. "Aufgrund der variablen Vergütungsbestandteile können leistungsstarke IT-Experten die Höhe des Jahresgesamtgehalts unmittelbar beeinflussen. Dadurch ergeben sich derart große Gehälterspannen", sagt Näser.

In der IT-Branche fehlen Nachwuchskräfte. Auch deshalb liegt das Durchschnittsalter bei 44 Jahren. Die jüngsten Mitarbeiter mit 40 Jahren sind Supporter, User Helpdesk-Spezialisten und IT-Trainer. Ihre ältesten Kollegen sind IT-Produktionsplaner und -steuerer (49 Jahre).

Im Zuge des demografischen Wandels wird es zur Aufgabe zukunftsorientierter Unternehmen, die Altersstruktur des Personals zu verjüngen und junge Talente vom Arbeitsmarkt zu rekrutieren. "Akademikern eröffnen sich derzeit ausgezeichnete berufliche Perspektiven. Besonders gefragt sind die Spezialisten unter den Informatik-Absolventen. Sie haben schon während des Studiums Schwerpunkte gesetzt und können in diesen Bereichen erste Erfahrungen durch Praktika vorweisen", sagt Näser.

Die lukrativsten Posten

Die lukrativsten Posten

Gehälter nach Positionen

Position Jahres- grundgehalt Jahres- gesamtbezüge
1 Leiter Informationsverarbeitung und Organisation 117 140
2 Leiter IT Management 103 125
3 Leiter IT Anwendungsentwicklung 95 109
4 Leiter IT Architektur, Methoden und Werkzeuge 88 100
5 Leiter IT Betrieb 85 96
6 Leiter IT Service 80 91
7 Leiter Netzwerktechnik und Telekommunikation 80 91
8 IT Gruppen-/Teamleiter 74 80
9 IT Projektleiter 69 78
10 IT Business-Analyst 63 70
11 IT Datenbankdesigner 65 69
12 IT Datenbankentwickler 59 64
13 IT Anwendungsanalyst 61 62
14 IT Anwendungsentwickler 55 59
15 Webredakteur 55 60
16 IT Datenbankadministrator 60 64
17 IT Systemanalyst/-Systemplaner 64 65
18 Systemprogrammierer 61 64
19 IT Netzwerkarchitekt/-planer 62 66
20 IT Netzwerkmanager 55 59
21 IT Systemadministrator 55 58
22 IT Produktionsplaner/-steuerer 53 55
23 Operator 45 47
24 IT Supporter 47 49
25 IT User Helpdesk-Spezialist 45 47
26 IT Controller 66 73
27 IT Qualitätsmanager 63 69
28 IT Softwareingenieur 59 64
29 IT Security-Manager 80 87
30 IT Vertrieb 73 83
31 IT Beschaffung, Lizenzmanagement 58 62
32 IT Training 55 60
33 IT Service Level Manager 67 76
Führungskräfte 97 114
Fachkräfte 59 63
Alle Angaben in Tsd. Euro
Quelle: Kienbaum 2008:

Die lukrativsten Branchen

Die lukrativsten Branchen

Jahresgesamtbezüge nach Position und Branche

Branche Führungskräfte Fachkräfte
Energie, Ver-/Entsorgung 131 64
Metall (Erzeugung und Halbprodukte) 141 65
Pharma, Medizin, Biotechnik, Life Science 130 73
Chemie, Mineralölverarbeitung, Kunststoff, Gummi 109 69
Holz, Papier 102 55
Maschinen-, Anlagen- und Fahrzeugbau 112 57
Elektrotechnik, Elektronik, EDV, Telekommunikation 93 61
Leder, Textil, Bekleidung 98 61
Nahrungs- und Genussmittel 97 57
Groß- und Außenhandel 131 63
Einzelhandel, Versandhandel 114 52
Banken, Finanzdienstleistungen 138 65
Versicherungen 127 63
Druckereien, Verlage 113 57
EDV-Beratung, Rechenzentren, Softwarehäuser 101 57
Verbände, Institute, gemeinnützige Organisationen, Krankenhäuser 105 58
Unternehmens-, Steuer- und Rechtsberatung 116 64
Sonstige Dienstleistungen 94 68
Sonstige Produzierende 96 54
insgesamt 114 63
Alle Angaben in Tsd. Euro
Quelle: Kienbaum 2008:

Audi vor BMW und Mercedes

Audi vor BMW und Mercedes

Die Gewährung von Firmenwagen wird immer weniger von dienstlichen Erwägungen bestimmt. Man sieht hier eher eine gute Möglichkeit, vor allem Führungskräften ein steuergünstiges Extra zukommen zu lassen. Die Vergabe von Firmenwagen beschränkt sich hauptsächlich auf Führungsfunktionen. Dabei liegt das durchschnittliche Anschaffungsbudget bei 38.000 Euro.

Firmenwagen nach Positionen

Position Empfängerin Prozent Budgetin Tsd. Euro
1 Leiter Informationsverarbeitung und Organisation 62 41
2 Leiter IT Management 48 38
3 Leiter IT Anwendungsentwicklung 28 37
4 Leiter IT Architektur, Methoden und Werkzeuge 43 39
5 Leiter IT Betrieb 41 33
6 Leiter IT Service 40 28
7 Leiter Netzwerktechnik und Telekommunikation 31 32
Führungskräfte 43 38
Fachkräfte 3 30
Quelle: Kienbaum 2008:

Bei 49 Prozent der Führungskräfte sind bestimmte Automarken oder -typen vorgeschrieben. Die Ausstattung der Firmenwagen wird vonseiten der Firma nur für 4 Prozent der Führungskräfte komplett vorgeschrieben. In 45 Prozent der Fälle ist die Ausstattung bei Führungskräften teilweise geregelt, bei 51 Prozent ist die Auswahl völlig frei.

Automarken und –typen von Firmenwagen

Anteil in Prozent Häufigste Typen(in Reihenfolge der Häufigkeit)
Führungskräfte
Audi 42 A6, A4
BMW 36 5er, 3er
Mercedes 14 C-Klasse, E-Klasse
VW 6 Passat, Touran
Sonstige 2 Opel, Volvo, Honda, Citroën
Fachkräfte
VW 29 Passat, Golf
BMW 27 3er
Audi 23 A3, A4, A2
Mercedes 10 C-Klasse, A-Klasse
Ford 5 Mondeo, Focus
Sonstige 6 Opel, Honda, Toyota
Quelle: Kienbaum 2008:

Die Frage der Privatnutzung des Firmenwagens wird bei den hier erfassten Unternehmen großzügig gehandhabt: Privatfahrten sind fast generell, meist auch im Ausland, unbegrenzt gestattet.

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.