Air Berlin Ex-DBA-Chef wird Vorstand

Erst baute Wolfgang Kurth für Tui die Billigfluglinie HLX auf, dann kümmerte sich der 60-Jährige um die Integration der DBA bei Air Berlin. Nun wird der Luftfahrtmanager Technikvorstand beim Berliner Billigflieger.

Berlin - Der Luftfahrtmanager Wolfgang Kurth wird neuer Technikvorstand bei Air Berlin . Wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte, tritt der 60-Jährige das Amt am 1. Juni an.

Der frühere Geschäftsführer des Air-Berlin-Konkurrenten Hapag-Lloyd Express war zuletzt bis März 2008 einer der beiden Geschäftsführer der Fluggesellschaft DBA. Air Berlin hatte die DBA Mitte August 2006 von dem Nürnberger Unternehmer Hans Rudolf Wöhrl für einen mittleren zweistelligen Millionenbetrag übernommen. Ein Jahr später hatten die beiden DBA-Chefs Martin Gauss und Peter Wojahn ihre Posten geräumt. Bei der DBA war Kurth für den Bereich Technik und Finanzen verantwortlich.

Kurth habe "einen wesentlichen Anteil an der schnellen und reibungslosen Integration der DBA in die Air-Berlin-Gruppe" gehabt, heißt es in der Mitteilung. Nach dem Ingenieurstudium hatte Kurth seine Karriere 1977 bei der Lufthansa  begonnen.

Air Berlin hatte die Märkte Ende März mit einer Gewinnwarnung wegen gestiegener Treibstoffpreise geschockt. Der Betriebsgewinn war im abgelaufenen Geschäftsjahr 2007 wegen Mehrkosten für die LTU-Integration um drei Viertel eingebrochen. Kürzlich hatte der US-Milliardär Leonard Blawatnik knapp 19 Prozent der Aktienanteile an Air Berlin erworben.

manager-magazin.de mit Material von dpa

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.