Postbank Küpker steigt auf

Jetzt ist es offiziell: Die Postbank hat einen neuen Vorstand für den Bereich Financial Markets berufen. Horst Küpker soll Loukas Rizos an der Spitze des Ressorts nachfolgen. Unterdessen erhöht die Postbank den Druck auf den Mutterkonzern Deutsche Post.

Köln - Horst Küpker werde am 1. Juli die Nachfolge von Loukas Rizos antreten, der zur Sal.-Oppenheim-Tochter BHF-Bank wechselt, teilte die Postbank  am Donnerstag mit.

Der 1961 geborene Küpker ist seit 2004 als Bereichsleiter bei der Postbank tätig und verantwortet das Finanzmanagement des Konzerns. Zuvor war Küpker unter anderem bei der Dexia Hypothekenbank in Berlin angestellt.

Die heiß umworbene Postbank erhöht unterdessen den Druck auf die Deutsche Post , schnell zu einer Entscheidung über die Zukunft ihrer Banktochter zu kommen. Finanzchef Marc Heß sagte am Donnerstag, er würde es begrüßen, wenn es zu einem schnellen Beschluss käme. Bei strategischen Überlegungen wie etwa geplanten Zukäufen sei die Postbank "nicht wirklich frei". Auch die Aktionäre forderten auf der Hauptversammlung ein schnelles Ende der "Hängepartie".

Im Auftaktquartal bekam die Postbank die verschärfte Finanzkrise zu spüren und verzeichnete einen Gewinneinbruch - übertraf aber die Markterwartungen. Für den weiteren Jahresverlauf sieht die Post-Tochter weitere Belastungen, bekräftigte aber zumindest die operativen Ziele und zeigte sich auch mittelfristig unverändert zuversichtlich. Die Aktie der Postbank lag am Nachmittag an der Spitze des Dax .

manager-magazin.de mit Material von dpa-afx und reuters

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.