Vodafone Deutschland ohne Vertriebschef

Der Vodafone-Vertriebschef für Deutschland verlässt das britische Unternehmen nach nur einem Jahr im Amt. Gerhard Mayrhofer räumt seinen Posten zum Monatsende. Ein Nachfolger steht noch nicht fest.

Frankfurt am Main - Der Vertriebs-Geschäftsführer von Vodafone Deutschland, Gerhard Mayrhofer, wird das Unternehmen nach etwas mehr als einem Jahr im Amt verlassen.

Wie Vodafone  mitteilte, hat Mayrhofer Geschäftsführung und Aufsichtsrat gebeten, ihn aus persönlichen Gründen zum 30. April von seinem Vertrag zu entbinden. Vodafone gab persönliche Gründe des Managers für den Rücktritt an und unterstrich dessen Erfolge beim Aufbau einer neuen Vertriebsstrategie. Das Weihnachtsgeschäft im Mobilfunk sei das beste seit sieben Jahren gewesen.

Deutschlandchef Friedrich Joussen soll das Vertriebsressort leiten, bis ein Nachfolger gefunden ist. Mayrhofer hatte den Posten am 1. März 2007 angetreten. Vor seinem Wechsel zu Vodafone arbeitete der Manager beim Konkurrenten O2.

manager-magazin.de mit Material von reuters und dpa

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.