Berliner Flughafen Chefplaner nach München

Der Planungschef des künftigen Berliner Großflughafens in Schönefeld, Thomas Weyer, gibt seinen Posten ab und wechselt nach München. Wie die Flughafengesellschaft mitteilte, wird der Technik-Geschäftsführer spätestens zum Jahresende das Unternehmen verlassen.

Berlin - Thomas Weyer habe seinen Vertrag auf eigenen Wunsch nicht verlängert. Der Aufsichtsrat des Münchner Flughafens bestellte ihn am Donnerstag zum Nachfolger des bisherigen Geschäftsführers Verkehr und Technik, Peter Trautmann, der im September in den Ruhestand geht.

Weyer sagte zu seinem Abschied aus Berlin: "Die Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen." Er stellte fest, dass der Bau des Hauptstadtflughafens Berlin Brandenburg International (BBI) "gut im Zeitplan liegt und wir auch personell sehr gut aufgestellt sind".

Daher nutze er "die mir gebotene interessante berufliche Perspektive". Die Nachricht vom Weggang Weyers hatte die Frage aufgeworfen, ob sich dadurch der Bau des Flughafens verzögern könnte. Der BBI soll laut Planung im Oktober 2011 den Betrieb aufnehmen. Die Bauarbeiten sind bereits seit September 2006 im Gange.

manager-magazin.de mit Material von dpa

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.