Credit Suisse Neuer Deutschland-Chef

Michael Rüdiger wird CEO der Credit Suisse für Deutschland, Österreich, Luxemburg und Zentraleuropa. Der 43-Jährige tritt seinen neuen Posten am 1. März an und wird seinen Dienstsitz in Frankfurt haben.

Frankfurt am Main - In der neu geschaffenen Funktion soll Michael Rüdiger die Geschäftsaktivitäten im Private Banking, Investment Banking und Asset-Management in Deutschland, Österreich, Luxemburg und Zentraleuropa leiten, teilte die Schweizer Bank gestern mit. Er wird an Eric Varvel, CEO der Region EMEA, und an Fawzi Kyriakos-Saad, CEO Emerging Markets der Region EMEA, berichten.

Rüdiger ist seit über zehn Jahren bei der Credit Suisse  in verschiedenen Führungspositionen tätig. Bevor er zur Credit Suisse kam, war er für die Allianz  im Asset Management, für UBS  und für F. Hoffmann-La Roche in Basel tätig.

Die Credit Suisse musste im Zuge der Kreditkrise zuletzt Milliarden abschreiben. Im laufenden ersten Quartal 2008 seien Abschreibungen von 2,85 Milliarden Dollar (rund 1,9 Milliarden Euro) im Investmentbanking erforderlich, teilte die zweitgrößte Schweizer Bank vor einer Woche mit. Der Aktienkurs brach nach der Meldung um 10 Prozent ein.

Erst vor zwei Wochen hatte die Bank für das abgelaufene Geschäftsjahr 2007 einen Gewinn von 8,55 Milliarden Franken (rund 5,3 Milliarden Euro) gemeldet. Mit Abschreibungen von zwei Milliarden Franken hatte das Institut die Kreditkrise im Vergleich zum Lokalkonkurrenten UBS und verschiedenen US-Banken wie Citigroup  oder Merrill Lynch  bis dato relativ unbeschadet überstanden.

manager-magazin.de

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.