SachsenLB Firmenkundenvorstand wird Chef

Harald Pfab ist neuer Chef der SachsenLB. Der frühere Manager der zum LBBW-Konzern gehörenden Baden-Württembergischen Bank verantwortete bislang als Vorstandsmitglied das Geschäft mit Firmenkunden der ostdeutschen Landesbank.

Dresden - Harald Pfab trete die Nachfolge von Joachim Hoof an, der zum Monatsende wie geplant als Vorstandsvorsitzender zur Ostsächsischen Sparkasse Dresden zurückkehren werde. Das teilte die SachsenLB am Montag in Dresden mit.

Hoof hatte im vergangenen September das Amt bis zum Abschluss der Bewertung und der Eingliederung der SachsenLB in den LBBW-Konzern übernommen und seine Funktion als Vorsitzender des Vorstandes der Ostsächsischen Sparkasse Dresden ruhen lassen.

Der 59-jährige Pfab war Anfang September von der LBBW zur SachsenLB gekommen, als die Landesbank wegen der Krise ihren gesamten Vorstand ausgetauscht hatte. Neben ihm sitzt noch Wolf-Dieter Ihle (50) im Vorstand, der seinen Posten aber Ende Mai abgeben und wieder zur LBBW zurückkehren werde.

Die SachsenLB war im vergangenen Sommer in Schieflage geraten, weil sie sich in großem Stil mit amerikanischen Ramschhypotheken verspekuliert hatte. Das Land Sachsen übernahm eine Garantie von 2,75 Milliarden Euro. Weitere Risiken in Milliardenhöhe tragen die LBBW und andere Landesbanken.

Wie erst kürzlich bekannt wurde, hatte das Bundesaufsichtsamt für Kreditwesen bereits im Jahr 2000 vor Kreditrisiken bei der sächsischen Landesbank gewarnt. Gründe waren "erhebliche Zweifel", dass die SachsenLB die Voraussetzungen für die neue Geschäftsidee - die Neuorientierung auf internationale Finanzmärkte - erfülle.

manager-magazin.de mit Material von dpa

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.