Audi Vertriebsvorstand ausgewechselt

Nun ist es offiziell: Die VW-Tochter Audi trennt sich von ihrem Vertriebsvorstand Ralph Weyler. Der Manager stand schon seit längerem in der Kritik, sodass der Aufsichtsrat gleich einen Nachfolger präsentieren konnte.

Ingolstadt - Vertriebsvorstand Ralph Weyler werde sich mit einer Unternehmensberatung selbstständig machen und das Unternehmen verlassen, teilte Audi  am Freitag nach einer Aufsichtsratssitzung mit. Über den Wechsel war bereits in Branchenkreisen spekuliert worden, Weyler stand schon seit längerem in der Kritik.

Der Manager verlasse die VW-Tochter mit sofortiger Wirkung, sagte ein Sprecher. Bis zu Schwarzenbauers Amtsantritt führe Vorstandschef Rupert Stadler das Ressort.

Nachfolger von Weyler werde Peter Schwarzenbauer. Der 48-jährige Manager leitet seit 2003 das Nordamerika-Geschäft von VW-Großaktionär Porsche . Zuvor hatte der studierte Betriebswirt in Spanien und im Deutschland-Vertrieb für den Sportwagenbauer gearbeitet. Ehe er 1994 zu Porsche wechselte, war der aus Bayern stammende Manager bei BMW tätig, wo er unter anderem das Marketing für die Überseemärkte betreute.

Schwarzenbauer kenne den nordamerikanischen Markt ausgesprochen gut, sagte Audi-Vorstandschef Rupert Stadler. "Wir wollen dort in den nächsten Jahren deutlich wachsen."

In den USA hinkt Audi dem Konkurrenten BMW  deutlich hinterher. Die zähe Geschäftsentwicklung im weltgrößten Automarkt hat dem Vernehmen nach auch zum Wechsel des Vertriebschefs geführt. Weyler hatte das Amt im Oktober 2003 angetreten, sein Vertrag lief eigentlich noch bis Ende September. Ob und in welcher Form die restlichen Monate abgegolten werden, wollte der Audi-Sprecher nicht sagen.

Bei Porsche wird Detlev von Platen neuer CEO des Nordamerika-Geschäfts. Der 44-jährige Volks- und Betriebswirtschaftler ist seit 1997 für die Marke Porsche und den Aufbau der 1999 etablierten Vertriebstochter Porsche France zuständig. Zwischen 1988 und 1996 besetzte der gebürtige Franzose verschiedene Positionen im Vertrieb und Marketing bei BMW.

manager-magazin.de mit Material von dpa-afx und reuters

Mehr lesen über Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.