Edmund Stoiber Ex-Ministerpräsident wird Aufsichtsrat

Der frühere bayerische Ministerpräsident Edmund Stoiber ist in die Aufsichtsräte der Nürnberger Beteiligungs-Aktiengesellschaft und der Nürnberger Lebensversicherung berufen worden. Die Gründe für die Berufung Stoibers blieben allerdings im Dunkeln.

Nürnberg- Der ehemalige bayerische Ministerpräsident Edmund Stoiber (CSU) ist neuer Aufsichtsrat bei der Nürnberger Versicherungsgruppe. In den Kontrollgremien der Nürnberger Lebensversicherung AG und der Nürnberger Beteiligungs-Aktiengesellschaft habe Stoiber den Platz von Wirtschaftsprüfer Bernd Rödl eingenommen, der sein Mandat Ende Januar niedergelegt hat, teilte die Versicherungsgruppe am Donnerstag mit.

Zu den Gründen für Stoibers Berufung wollte sich die Nürnberger Versicherungs-Gruppe allerdings nicht äußern. "Über die schriftliche Mitteilung hinaus geben wir keine Stellungnahme ab", sagte ein Sprecher. In Stoibers Münchner Büro war am Donnerstag niemand erreichbar. Das "Handelsblatt" berichtete jedoch, Stoiber habe der Berufung in das Kontrollgremium des Versicherungskonzerns zugestimmt.

Es seien die ersten Aufsichtsratsmandate des früheren bayerischen Ministerpräsidenten. Stoiber ist außerdem weiter Mitglied im bayerischen Landtag. Seit Januar leitet er zudem eine Expertengruppe der Europäischen Union zum Bürokratieabbau.

manager-magazin.de mit Material von dpa und reuters

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.