Weltbank Chinese wird neuer Chefökonom

Der chinesische Universitätsprofessor Justin Yifu Lin wird neuer Chefökonom der Weltbank. Es ist das erste Mal, dass die Finanzinstitution den Schlüsselposten mit einem Wissenschaftler aus China besetzt.

Washington - Lin, der seinen neuen Job voraussichtlich Ende März antreten wird, folgt auf Francois Bourguignon, der die Weltbank Ende 2007 verlassen hatte.

Lin ist der erste Chefökonom, der aus einem Entwicklungsland stammt, wie Weltbank-Präsident Robert Zoellick bei der Vorstellung Lins betonte.

Lin hat in den USA und in China studiert und gilt als Experte für wirtschaftliche, insbesondere landwirtschaftliche Entwicklung.

Im Laufe seiner Karriere hatte er Lehrstühle an diversen Universitäten inne, darunter auch der UCLA, der Duke University und der Universität Peking. Darüber hinaus war er beratend für die Weltbank sowie OECD und UN tätig.

manager-magazin.de

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.