Skoda Neuer Personalvorstand kommt von VW

Klaus Dierkes wird Personalvorstand des Autobauers Skoda. Bislang war er als Personalleiter bei Volkswagen tätig. In seiner neuen Funktion folgt Dierkes auf Martin Jahn, der zum VW-Generaldirektor in Russland ernannt wurde.

Wollfsburg - Der bisherige Personalleiter bei Volkswagen  Klaus Dierkes wird Personalvorstand bei der Konzerntochter Skoda in Tschechien. Der Manager werde Nachfolger von Martin Jahn, der als Generaldirektor für Volkswagen nach Russland gehe, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit.

Jahn werde konzernweit den Vertrieb der Volkswagen AG in Russland verantworten. Beide Wechsel werden zum 1. April 2008 wirksam.

Skoda Auto ist mit 24.232 Neuzulassungen der stärkste Importeur im deutschen Flottengeschäft 2007. Platz zwei belegt Renault  mit 21.788 Fahrzeugen, gefolgt von Toyota  mit 15.944 Einheiten.

Die Marke mit dem geflügelten Pfeil verzeichnete laut Dataforce im vergangenen Jahr einen starken Zuwachs bei der Auslieferung von Fahrzeugen an gewerbliche Kunden: Bei Fuhrparks ab zehn Fahrzeugen legte Skoda Auto 2007 um 37 Prozent auf 11.184 Fahrzeuge zu. Dabei war das meistgefragte Großkundenfahrzeug des tschechischen Traditionsherstellers der Skoda Octavia.

Im Segment der Flotten bis zu zehn Fahrzeugen im Bestand ist Skoda Auto noch beliebter: 2007 konnte die Marke 13.048 Neuzulassungen verbuchen. Das bedeutet ein Plus von 22,8 Prozent gegenüber 2006. Die Spitzenposition im deutschen Flottengeschäft hält der Mutterkonzern aus Wolfsburg.

manager-magazin.de mit Material von dpa

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.