ThyssenKrupp Schulz macht weiter

Ekkehard Schulz soll bis 2011 ThyssenKrupp-Chef bleiben. Nach Informationen von manager magazin haben Oberaufseher Gerhard Cromme und Berthold Beitz, der starke Mann der Krupp-Stiftung, der Verlängerung des Vertrags um weitere zwei Jahre bereits zugestimmt.

Hamburg - Ekkehard Schulz, der Vorstandschef von ThyssenKrupp , wird den Düsseldorfer Stahlkonzern bis Anfang 2011 führen. Dies berichtet das manager magazin in seiner neuen Ausgabe, die ab Donnerstag (20. Dezember) am Kiosk erhältlich ist.

Nach Informationen von manager magazin will Oberkontrolleur Gerhard Cromme den Anfang 2009 auslaufenden Dienstvertrag mit dem jetzt 66-jährigen Schulz um weitere zwei Jahre verlängern.

Das Vorgehen ist mit Berthold Beitz, dem starken Mann der Krupp-Stiftung, abgestimmt. Die Stiftung ist mit 25,1 Prozent größter Aktionär des Konzerns.

Formell soll die Vertragsverlängerung Ende Januar im Personalausschuss des Kontrolleursgremiums beschlossen werden.

Mehr lesen über