Murdoch Sohn steigt auf, Chef steigt ab

Medienmogul Rupert Murdoch hat seinen Sohn James für die Führung seines Imperiums in Stellung gebracht. Der 34-Jährige übernimmt das Geschäft in Europa und Asien. Dadurch kommt es zu umfangreichen Veränderungen der Führungsaufgaben im Konzern.

New York - James Murdoch, Sohn des australischen Medienmoguls Rupert Murdoch, 76, übernimmt den Chefposten des Medienimperiums seines Vaters in Europa und Asien. Ihm werde damit die direkte Verantwortung für die strategische und operative Entwicklung des Konzerns News Corporation  in weiten Teilen der Welt übertragen, berichten die britische Nachrichtenagentur PA und der Sender BBC.

Murdoch junior führte bislang das Unternehmen British Sky Broadcasting  (BSkyB), an dem der Konzern seines Vaters 39 Prozent hält. Dort hat er Berichten zufolge die Zahl der Pay-TV-Abonnenten vergrößert und das Breitband- und Telefongeschäft ausgebaut. Allerdings erregten die Entwicklungen von BSkyB auch die Aufmerksamkeit der Kartellbehörden, derzeit laufen drei Ermittlungsverfahren. Den BSkyB-Chefposten wird James Murdoch aufgeben, bestätigte das Unternehmen entsprechende Angaben.

Mit der neuen Aufgabe werde James Murdoch, der einst das Studium an der Harvard University abbrach, als der wahrscheinliche Nachfolger an der Spitze des gesamten Medienimperiums in Stellung gebracht, heißt es bei der BBC. Zu seinem neuen Verantwortungsbereich gehören unter anderem die britischen Zeitungen "The Times" und "The Sun", Murdochs Fernsehgeschäft in Italien, die Satelliten-TV-Tochter in Asien sowie der Sender Star TV.

Der bisherige Chef des britischen Murdoch-Zeitungsverlages News International, Les Hinton, übernimmt nach Informationen des "Wall Street Journal" die Führung des kürzlich von News Corporation gekauften US-Medienkonzerns Dow Jones . Der bisherige Dow-Jones-Chef Richard Zannino werde das Unternehmen nach Vollzug der Übernahme durch Murdoch verlassen, teilte der Konzern in New York mit.

Lachlan Murdoch, James' älterer Bruder, war ursprünglich als Nachfolger von Rupert Murdoch an der Spitze von News Corporation genannt worden, schied aber 2005 aus dem Rennen aus. Seine Schwester Elisabeth führt eine eigene Produktionsfirma. Rupert Murdoch hat insgesamt sechs Kinder.

manager-magazin.de mit Material von dpa und reuters

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.